12th Street Jazz Connection

Swing – Latin - Dixie

Fröhlichen Jazz ist das, was sich die 12th Street Jazz Connection auf die Fahne geschrieben hat. Hierbei werden nicht nur traditionelle Stücke gespielt, sondern auch moderne Themen. Wichtig ist, dass es swingt und die Zuhörer mitreißt.

Neben den alten New Orleans-Stücken, hat die Band ihr Repertoire mit modernen Titeln, wie Cute, Soul Bossa Nova und Somewhere over the Rainbow sowie I’m walkin‘ von Fats Domino und sogar mit Themen von Duke Ellington erheblich erweitert. Eigene Arrangements mit zahlreichen gesetzten Partien erhöht die Aufmerksamkeit der Zuhörer. Es bleibt trotzdem genügend Spielraum für Improvisation, so dass jeder Musiker eigene Impressionen verwirklichen und das Thema nach seiner Auffassung interpretieren kann.

Der Name der Band ist auf die „Bundesstraße 12“ (heute A 96) zurückzuführen, die alle Bandmitglieder benutzten, um zur Probe zu kommen. Die Band besteht seit über 30 Jahren mit wechselnden Musikern, die mehrheitlich aus dem Landsberg- und Ammerseeraum kommen.

Schon zur Tradition ist das Auftreten der Band zum Süddeutschen Töpfermarkt in Landsberg. Im November 1998 wirkte die Band bei den Bayernchampions im Bayerischen Fernsehen mit und stellte dort die „Landsberg Hymne“ vor. Bei den Landsbergern Hot Jazz Festivals in den Jahren 1999, 2001 und 2003 eröffnete die Band jeweils das Festival.
Auch bei vielen anderen Anlässen in und um Landsberg ist die 12th Street Jazz Connection zu hören, wie z. B. bei Schiff- und Floßfahrten oder in der Alten Villa in Utting.